Neun Gründe, warum Videospiele gut für uns sind

Unsere Mütter hatten unrecht. Videospiele per se sind nicht schlecht für uns. Sie verbessern sogar unser Leben.

Abgesehen von der Diskussion über den Zusammenhang zwischen Gewalt und Videospielen, zeigen zahlreiche akademische Studien auf, dass das Spielen von Videospielen viele psychische und auch physische Vorteile bringen können. Zusammengefasst kann sogar gesagt werden, dass uns Videospiele zu besseren Menschen machen. Dazu ein Beispiel:

Super Mario wirkt wie Steroide auf unser Gehirn. Eine Studie, in der 23 Erwachsene, mit einem Durchschnittsalter von 25 Jahren, über zwei Monate 30 Minuten Super Mario 64 täglich spielten, brachte interessante Ergebnisse. Diese besagen, dass Videospiele potentiell als Therapie für Patienten mit psychischen Störungen dienen können, um Gehirnregionen zu verkleinern oder zu verändern. Hierbei inkludiert sind Krankheiten wie Schizophrenie, Posttraumatische Belastungsstörung und Alzheimer. Mehr Videospiele hier de.casinosmash.com